Die Bowen Therapie

Die Bowen Therapie ist eine naturheilkundliche osteopathische Therapieform. Ihre Anwendung erfolgt hauptsächlich über die oberflächlichen Faszien des Körpers und entfaltet so ihre Wirkung auf den Menschen. Bestimmte Schlüsselstellen im Körper werden mit den Händen sanft stimuliert.

Wo regt die BowenTherapie positive Regulationseffekte an?

  • Funktionsstörungen, Verletzungen der Faszien und der Muskulatur
  • Verspannungen, Blockaden, Dysbalancen etc..
  • Durchblutung und Lymphfluss
  • Gestimmtheit des Nervensystems und des Vegetativums
  • Haltungs- und Bewegungsmuster – für Therapie oder Leistungsoptimierung
  • Erschöpfung – Harmonisierung der körpereigenen Energien
  • Physischer und psychischer Stress – Tiefenerholung für Körper, Geist und Seele

Anwendungsbereiche

Durch die Förderung der „richtigen Stimmung“, also des harmonischen Zusammenspiels der komplexen Funktionsbereiche des Organismus, zielt die Wirkung der BowenTherapie weit über die unmittelbare Linderung einer umschriebenen körperlichen Symptomatik hinaus.

Grundsätzlich kann BowenTherapie also nicht nur bei Beschwerden angewendet werden, sondern idealerweise schon vorbeugend im Rahmen der Pflege von Leistungsfähigkeit, Wohlbefinden und Gesundheit.

Häufig angewendet wird die BowenTherapie z.B. bei:

  • Rückenschmerzen – auch während der Schwangerschaft
  • Skoliosen
  • Ischialgien, akut und chronisch Bandscheibenvorfälle/-wöllbungen, akut und chronisch
  • Schulter-/Nackenverspannungen
  • Frozen Shoulder
  • Schiefhals
  • Tennisellbogen
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Beckenschiefstand
  • Kniebeschwerden
  • Knöchelschmerzen und -schwäche insb. nach Inversions- od. Eversionstrauma
  • Schmerzen der Füße z.B. durch Hammerzehen od. Halux valgus, usw.
  • Beschwerden durch Arthrosen
  • Kieferknacken und Zähneknirschen

 

aus: Deutsches Zentrum für Bowen Therapie - www.bowentherapie.de