Anatomie der Füße

01/07/2020 - Blogartikel Nr. 2

In meinem ersten Beitrag „Abenteuer Füße“ habe ich euch erzählt, wie wichtig unsere Füße für ein gesundes Körper- und Lebensgefühl sind.  Zusätzlich sollte man aber auch wissen, wie so ein Fuß überhaupt aufgebaut ist.  Deshalb schauen wir uns die Anatomie der Füße einmal genauer an.

Die Füße tragen unser ganzes  Körpergewicht auf einer kleinen Fläche und müssen trotzdem extrem beweglich sein. Sie sind die statische Basis unseres Körpers. Durch ihre einzigartige Struktur befähigen sie uns zu vielfältigen Bewegungen vom Laufen, Springen bis hin zum Tanzen und halten dabei starken Belastungen stand.

Die Knochen:

Die Fußwurzel-, Mittelfuß- und Zehenknochen sind entsprechend  ihrer Funktionen angeordnet, um diese vielfältigen Bewegungen zu ermöglichen.

Die Ferse (Fersenbein) stellt den Rückfuß dar, dem gegenüber steht der Vorfuß. Der Vorfuß umfasst die Mittelfußknochen und die Zehen.

Die Knochen des Fußskeletts sind durch zahlreiche Gelenke miteinander verbunden und werden durch Bänder zusammengehalten.

Die Fußgewölbe:

Sie sind für die einwandfreie Funktion des Fußes von großer Bedeutung.

Das Längsgewölbe befindet sich an der Innenseite des Fußes und wird vor allem durch die Fußsohlensehnenplatte gehalten, der Fuß liegt hier nicht auf.

Das Quergewölbe besteht aus Muskeln, Bändern und Sehnen. Beim natürlichen Gehen kommt der Vorfuß mit den Kleinzeh- und Großzehballen beim Abrollvorgang fast flach auf die Erde, in der Luft wölbt sich das Gewölbe nach oben.

Die Muskeln:

Die Muskeln des Fußrückens sind für das Strecken des großen Zehs und der 2. bis 4. Zehe verantwortlich.

Die Muskeln der Fußsohle sind für die Beugung zuständig, sowie für die Aufrechterhaltung des Längsgewölbes und der Verstrebung des Quergewölbes.

Zusammen mit der Waden- und Schienbeinmuskulatur wird die gesamte Fußmuskulatur zum effizienten Stoßdämpfer beim Abbremsen und zum Antrieb beim Abstoßen.

Bänder, Sehnen und Gelenke:

Zusätzlich zu den vorher genannten Strukturen sorgen sie für die Funktionalität der Fußbewegung.

Ein reibungsloser Bewegungsablauf setzt voraus, dass alles einwandfrei ist!

So, nun habt ihr einen kleinen Überblick bekommen, jetzt dürft ihr aktiv werden!

smiley

Morgens nach dem Aufwachen: Fuß ganz fest und lange Richtung Nase ziehen und dann Richtung wechseln =  Fußrücken in die Länge dehnen!

Das aktiviert die Muskulatur, die Durchblutung, den Energiefluss und fördert die Beweglichkeit!

Und denkt daran: öfter mal barfuß laufen fördert die Wahrnehmung und stärkt eure Füße auf natürliche Art und Weise.

In den folgenden Artikeln beschäftigen wir uns mit häufigen Fehlstellungen des Fußes und wie man diesen vorbeugen oder entgegen wirken kann.

Bis bald, Gabi

Zurück