Schmerztherapie

Schmerzen sind nicht immer schlecht. Sie haben oft einen warnenden Charakter und können uns somit vor Schlimmerem schützen.

Individuell auf deine Bedürfnisse abgestimmt, zum Beispiel bei

  • Beschwerden des Halte-, Stütz- und Bewegungsapparates (auch Fersensporn)
  • Beschwerden des Verdauungstraktes
  • Atembeschwerden
  • Tinnitus (Ohrgeräusche)
  • Schwindel
  • Sehstörungen
  • Migräne
  • etc.

kombiniere ich nachfolgende Therapien:

DornHock Methode

Wirbelsäulenprobleme und die allermeisten Schmerzen lassen sich häufig auf einen Beckenschiefstand, auf fehl stehende Bein- oder Kiefergelenke und/oder auf durch Iliosakralgelenksverschiebeungen verursachte unterschiedliche Beinlängen zurückführen. Ziel der Becken- und Wirbelsäulentherapie nach der DornHock Methode ist es, Beckenschiefstände zu erkennen und zu beseitigen, Kreuzdarmbeingelenk-Blockaden aufzulösen und fehl stehende Wirbel in ihre physiologisch richtige Position zu bringen.

Das Iliosakralgelenk im Rampenlicht

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie ein solcher Beckenschiefstand zustande kommt, am häufigsten durch einen Sturz. Fällt der Patient auf einen Sitzbeinhöcker, rotiert in der Regel das Hüftbein an dieser Seite und das dortige Kreuzdarmbeingelenk blockiert. Dies führt unweigerlich zu Fehlstellungen und Fehlbelastungen der Beingelenke und Bandscheiben, die sich früher oder später durch Schmerzen bemerkbar machen.

Sanfte Chiropraktik und strukturelle Osteopathie nach Dr. Ackermann

Durch das Auffinden eines verlagerten Wirbels und durch dessen Neujustierung wird der natürliche Fluss der Nervenimpulse durch den ganzen Körper wiederhergestellt. Ein Chiropraktiker deutet Veränderungen der Muskulatur, der Gelenke, Nerven und Organe und bringt den Körper sanft ins Gleichgewicht zurück. Er sorgt dafür, dass Ihr Nervensystem wieder gut arbeitet.

Mit Chiropraktik auf sanfte Art und Weise Blockaden lösen:

650 Muskeln, 206 Knochen, 100 Organe, 68 Gelenke tragen dafür Sorge, dass unser Skelett nicht wie ein Kartenhaus zusammenfällt. All das ist miteinander über Nervenbahnen verbunden, eine Art Partnerschaft, deren Philosophie Gemeinsamkeit, Kameradschaft, Zusammenhalt und Solidarität darstellt. In jedem Augenblick bewältigt unser Körper 300.000 Aktivitäten. 30 Millionen Zellen "quatschen und tratschen" (med. Gossipping) ununterbrochen miteinander - mit dem Ziel, den gesamten Betrieb aufrechtzuerhalten. Störungen werden sofort behoben, Probleme werden geteilt und verlagert.

Wie das funktioniert, lässt sich an folgenden Beispielen erklären:

Erhält die rechte Hüfte mehr Druck durch zum Beispiel eine Beinverkürzung? Dann helfen die Nachbarn: das Knie, die andere Hüfte, etc. Das Problem wird sofort angegangen und gelöst, die Muskulatur muss als Gegenspieler agieren... Das ist Körperintelligenz. Aber irgendwann ist auch das zu viel: die Schmerzen beginnen.

Deine Magenschmerzen oder Darmbeschwerden sind „therapieresistent"? Lasse chiropraktisch deine Brustwirbelsäule kontrollieren. Möglicherweise drückt ein verdrehter Wirbel auf die Magen- oder Darmnerven und verursacht die Schmerzen.

Fußreflexzonentherapie nach Hanne Marquardt

Der ganze Körper spiegelt sich in Reflexzonen an den Füßen. Somit lassen sich alle Systeme des Körpers auf den Fuß übertragen und von dort auch behandeln.

Durch Beeinflussung der Reflexzonen, Akupunkturpunkte und Energieleitbahnen (Meridiane) können die Selbstheilungskräfte des Körpers angeregt, Schmerzen gelindert und Organe zur Tätigkeit angeregt oder beruhigt werden.

Ohrakupunktur

Der ganze Körper spiegelt sich in Reflexzonen an den Ohren.

Durch Beeinflussung der Reflexzonen, Akupunkturpunkte und Energieleitbahnen (Meridiane) können die Selbstheilungskräfte des Körpers angeregt, Schmerzen gelindert und Organe zur Tätigkeit angeregt oder beruhigt werden.

Bestimmte Punkte im Ohr, die sogenannten psychotropen Punkte, können sehr regulierend und beruhigend wirken. Auch depressive Verstimmungen, Schlafstörungen, Erschöpfungszustände und Unruhezustände können positiv beeinflusst werden.

Hier arbeite ich mit Akupressur, Samenkörner (die zur längeren Reizsetzung aufgeklebt werden) oder mit Nadeln.

Statische Magnetfeldtherapie

Bei Muskelverspannungen und Schmerzen werden Magnete direkt auf oder neben die betroffene Stelle geklebt. Es entsteht ein Magnetfeld, durch welches die Durchblutung verbessert, Entzündungen abgebaut und Schmerzen gelindert werden können.

Die Magnete können bis zu einer Woche an der gleichen Stelle genutzt werden.

Videos und Impressionen zur Magnetfeldtherapie findest du hier.

Neuraltherapie

Diese Form der Therapie wird vor allem zur Behandlung von akuten und chronischen Schmerzen, wie Migräne, Rücken-, Nacken,- Gelenk- und Narbenschmerzen und deren Auswirkungen eingesetzt.

Die gezielte Injektion eines Lokalanästhetikums, meist unterstützt durch z. B. muskelentspannende oder entzündungshemmende Wirkstoffe – kann Störfelder im Körper wie Muskelverspannungen, chronische Entzündungen, Narben oder Verletzungen positiv beeinflussen.

Dabei können die Regulationsmöglichkeiten des Nervensystems angeregt werden, um z. B. das Schmerzgedächtnis und funktionelle Störungen zu behandeln.

 

Ergänzend zur Schmerztherapie biete ich weitere Behandlungen und Massagen zur Vor- und Nachsorge an.